• de
  • en
  • FAQ2019-09-17T12:36:37+00:00

    Häufige Fragen – FAQs

    Unsere FAQs beinhalten die am häufigsten gestellten Fragen rund um die von uns entwickelte Betterguards Technology. Unser Team aus engagierten Mitarbeitern beschäftigt sich tagtäglich mit Ideen zur Optimierung unseres Produkts. Während wir bemüht sind uns stets weiterzuentwickeln, sind wir uns auch bewusst, dass es trotz der Vielzahl an Informationen immer wieder zu Fragen kommt.

    Welcher Mehrwert entsteht durch das Betterguards System?

    Die Betterguards Technology bietet eine hohe Bewegungsfreiheit (weil sie benötigt wird) und eine adaptive Schutzwirkung (Schutz vor Gelenkverletzungen). Im Vergleich zu starren Systemen wie Schienen oder Orthesen, ermöglicht das Betterguards System eine vollständige Bewegungsfreiheit im physiologischen Bereich und schränkt die Bewegung nicht ein. Ab einer kritischen Geschwindigkeit schützt das System innerhalb weniger Millisekunden und damit schneller als die Muskelreaktion einsetzt. Dabei ist es in der Lage, die auftretenden Kräfte teilweise aufzunehmen (Energie-Absorption).

    Wie hoch ist die zu erwartende Lebensdauer des Betterguards Systems?

    Zum Testen der Lebensdauer unseres Betterguards Systems haben wir eigens einen Prüfstand entwickelt. Dieser sogenannte Dauerlastprüfstand simuliert die Belastung des Betterguards Systems während der Nutzung. Die Ergebnisse des Dauerlastprüfstands zeigen, dass mehr als zwei Millionen Lastzyklen möglich sind. Dies entspricht ungefähr zwei Jahren Lebensdauer bei täglicher (sportlicher) Betätigung. Ein altersunbedingtes Versagen konnte bisher nicht festgestellt werden. Es ist jedoch davon auszugehen, dass es über die bisher untersuchten zwei Jahre hinausgeht. Um dies zu verifizieren werden derzeit weitere Tests durchgeführt.

    In welchen Endprodukten kann das Betterguards System eingesetzt werden?

    Das Betterguards System kann in zahlreiche Endprodukte zum Schutz verschiedener Gelenke implementiert werden. Zum Beispiel in Schuhe, Handschuhe, Bandagen, Orthesen und Protektoren. Die Einsatzbereiche rund um Medizintechnik, Sport & Freizeit und Arbeitsschutz sind erprobt um umsetzbar. Zusätzlich sind auch weitere Anwendungsmöglichkeiten z.B. in der Industrie und Kindersicherheit (z.B. Kinderwagen) für die nahe Zukunft geplant.

    Ist das Betterguards System beständig gegen Feuchtigkeit und Schweiß?

    Alle Komponenten des Betterguards Systems sind gegen Feuchtigkeit, Salzwasser und Schweiß beständig.

    Wo liegt der Temperatureinsatzbereich des Betterguards Systems?

    Der optimale Einsatzbereich liegt zwischen -10°C und +45°. Auch Einsätze bei noch etwas höheren, bzw. niedrigere Temperaturen (-25°C bis +65°C) sind möglich, es gilt jedoch zu beachten, dass sich die Reaktionsgeschwindigkeiten minimal verändern, was allerdings keinen direkten Einfluss auf die Schutzfunktion des Betterguards System hat. Kühlere Temperaturen führen nämlich zu einem marginal früheren, sehr hohe Temperaturen zu einem unmerklich späteren Auslösen des Systems. In der Nähe des Körpers getragen, bleibt die Temperatur des Systems auf Grund der eigenen Körperwärme aber ohnehin ziemlich konstant.

    Gibt es unterschiedliche Versionen des Betterguards Systems für verschiedene Personengruppen/ Anwendungsfelder?

    Das Betterguards System funktioniert unabhängig von Körpergröße und Gewicht der Person. Es ist aber durchaus möglich, Systeme mit verschiedenen Auslösezeitpunkten, also einer Aktivierung bei langsameren oder schnelleren Bewegungen, für die unterschiedlichen Anforderungen bereitzustellen. Dadurch können wir uns auch Anwendungsbereiche erschließen, die außerhalb der Applikation am Menschen liegen.

    Wird durch das dauerhaft präventive Tragen einer Betterguards Bandage die Muskulatur geschwächt?

    Die Muskeln werden dank der vollen Bewegungsfreiheit mit dem Betterguards System weiterhin trainiert und erhalten so ihre Funktionalität. Im Gegensatz dazu schränken herkömmliche, robuste Produkte die Bewegungsfreiheit im Sprunggelenk nicht nur in der Umknickrichtung, sondern auch in der sog. Sagittalebene ein. Das führt zu Einschränkung beim Laufen, was sich über die Zeit auf die Muskulatur auswirken kann.

    Muss das System nach einem Auslösen ausgetauscht werden?

    Nein, das besondere an unserem Betterguards System ist, dass es nach dem Auslösen sofort wieder einsatzbereit ist. Ähnlich wie ein Sicherheitsgurt im Auto. Es versteift im Falle des Umknickens sofort und schützt so das Gelenk vor einer Bänderverletzung. Das System muss nicht ausgetauscht werden und schützt bei jedem weiteren Umknicken genauso gut wie zu Beginn.

    Werden andere Gelenke wie z.B. das Knie einem höheren Verletzungsrisiko ausgesetzt, wenn das Betterguards System am Sprunggelenk auslöst?

    Verschiedene Studien haben den Einfluss von Sprunggelenkorthesen beim Sport auf das Knie untersucht. Dabei wurde gezeigt, dass obwohl das Tragen von Schutzsystemen die Kinematik der unteren Extremitäten leicht verändert, es nicht zu einer höheren Verletzungswahrscheinlichkeit des Knies führt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Orthesen schränkt die Betterguards Technology die Bewegungsfreiheit aber nicht ein.

    Wieviel kostet das Betterguards System?

    Die Kosten des Betterguards Systems sind abhängig von der abgenommenen Stückzahl und den Lieferbedingungen. Kontaktieren Sie uns gerne für weitere Informationen!

    Sollten Sie keine Antwort zu ihrem Anliegen gefunden haben, zögern Sie nicht uns über folgende E-Mail-Adresse mit ihrer Frage zu kontaktieren: info@betterguards.de. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.