• de
  • en
  • Die Regular Season der NFL startet

    Football meldet sich zurück

    Es geht wieder los. In der Nacht zu Freitag startet die Regular Season der NFL (National Football League) mit der Begegnung zwischen den Chicago Bears und den Green Bay Packers (live auf ran.de). Das Team der „Cheeseheads“ aus Wisconsin erfreut sich auch in Deutschland einer großen Beliebtheit. Allgemein hat es den Anschein, dass der Sport immer mehr (junge) Menschen hier in seinen Bann zieht.

    Insgesamt spielen 32 Mannschaften um den Einzug in den 54. Superbowl und damit um die begehrte Vince Lombardi – Trophy. Weltweit ist das Finale der NFL – Saison eines der größten Sportereignisse der Welt und sorgt in den vereinigten Staaten regelmäßig für die höchsten Fernseh-Einschaltquoten des Jahres. Im vergangenen Jahr konnten sich die New England Patriots um Star – Quarterback Tom Brady gegen die Los Angeles Rams durchsetzen. Der mittlerweile 41 Jährige gilt für viele als der G.O.A.T. ,also der „greatest of all time“. Doch schafft er es auch in der kommenden Saison sein Team zum Erfolg zu führen?

     

    Schwere Jungs und ihre Probleme

    Football Spieler gelten als Spitzen – Athleten. Abhängig von ihrer Position bringen die Spieler häufig mehr als 100 Kilogramm auf die Waage. Dieser Sport ist nichts für zartbesaitete und vielmehr „Kollisionssport“ als Kontaktsport. Demzufolge kommt es fast zwangsläufig zu Verletzungen. Neben dem bekannten Problem der immer wieder auftretenden Gehirnerschütterungen und den daraus resultierenden Folgeschäden treten gerade Knöchel-, Schulter- und Knieverletzungen besonders häufig auf. Da die Spieler immer muskulöser und schwerer werden, müssen die Gelenke und Strukturen im Körper auch immer höheren Kräften aushalten.

    Ein Problem das bei näherer Betrachtung deutlich sichtbar ist. Der NFL-Combine zum Beispiel gilt als bekannte Scouting-Veranstaltung für College-Spieler und Chance, sich einem Franchise anzuschließen. Einer Studie nach, die Daten von insgesamt 2285 Spielern aus dem NFL – Combine sammelte, haben rund 53% der College-Football-Spieler in ihrer jungen sportlichen Karriere bereits Erfahrungen mit Knöchelverletzungen machen mussten. Das über die Hälfte der Spieler hier bereits eigene Erfahrungen mit derartigen Verletzungen hat, zeigt wie gefährdet die Sportler sind. In der NFL angekommen, steigt für die „gescouteten“ Spieler mit dem zunehmenden Leistungslevel dann auch weiter das Risiko, sich diese Verletzungen (erneut) zu zuziehen.

     

    Ein Ausblick

    Mit unserer mehrfach patentierten Betterguards Technologie wollen wir in Zukunft unter anderem dafür sorgen, dass Sportler aus verschiedensten Bereich sich weniger häufig verletzen. Auch im American Football wollen wir unseren Teil dazu beitragen, die Sportart sicherer zu machen. Direkt integriert in Schuhe oder verarbeitet in Bandagen – das Betterguards System ist ein revolutionärer und innovativer Schutzmechanismus und hoffentlich schon bald ein fester Bestandteil des American Footballs.

     

    Die Regular Season der NFL startet endlich wieder

    Von |2019-10-21T16:09:55+00:0004.09.2019|