GESCHICHTE

Wer hat‘s erfunden? – Der Bayer. Vinzenz Bichler, seines Zeichen bekennender Fußball Fan, befand sich in seinen letzten Zügen des Studiums, als sich ein Hochkaräter seiner Lieblingsmannschaft wieder einmal eine Sprunggelenksverletzung einhandelte. Diagnose:  die nächsten 10 Spieltage wird die Mannschaft ohne ihn auskommen müssen.

Oft sind es die kleinen Momente, zu denen wir eine emotionale Bindung verspüren, welche uns inspirieren etwas zu verändern. So war es auch in diesem Fall. Nachdem er selbst unzählige Male aufgrund von Verletzungen am oberen Sprunggelenk den Spielfeldrand säumen musste, wuchs das Bestreben nach einer Lösung für dieses Problem. Mit den statischen, rigiden, schutzbietenden Versorgungssystemen der derzeitigen und immer noch aktuellen Marktlage konfrontiert, war die Idee des adaptiven Schutzsystems schnell geboren und der Lebensmittelpunkt nach Berlin verlagert. Es sollte der Beginn einer aufregenden und höchst innovationsfreudigen Reise sein, und schnell vereinte Vinzenz den harten Gründerkern um sich herum um eine Vision Realität werden zu lassen.

Die erfolgreiche Erforschung der Technologie am Fachgebiet Medizintechnik der TU Berlin legte die Grundlage für die anschließende Förderung durch das EXIST-Gründerstipendium. Die anschließende Finanzierungsrunde mit Business Angels aus dem Bereich Medizintechnik und der Fondsgesellschaft BFB Brandenburg Kapital GmbH bestätigten den Erfolg des unternehmerischen Konzepts. Parallel wurde der Innovationsgeist durch das Verbundprojekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (KMU-innovativ) und das Pro FIT Ankerprojekt der Investitionsbank Berlin (IBB) gefördert.

Es ist jetzt zwei Jahre her, dass wir unsere Reise aus einem kleinem Büro der TU Berlin angetreten haben, und wir sind mehr als gespannt herauszufinden, wo sie uns noch hinführt. Wir kommen nämlich gerade erst richtig in Fahrt!

KULTUR

Unsere Mitarbeiter sind unser größtes Kapital – wir sträuben uns gezielt gegen die Verwendung einer Standardfloskel wie dieser. Unsere Mitarbeiter sind nämlich viel mehr als das – unsere größte Stärke. Bei Betterguards ist Leidenschaft vielfältig. Unsere innovationsfreudigen Ingenieure sitzen nicht nur vor dem CAD und unsere Geschäftsführung und -entwicklung nicht nur vor Excel.

Was uns alle auf einer Ebene abseits der jeweiligen Kernkompetenzen eint, ist die leidenschaftliche Begeisterung für Sport und Natur. Unsere Mitarbeiter sind nicht nur Assets auf einem Balance Sheet – sie sind Schöpfer, Entscheidungstreffer, Produktdesigner und Athleten in einem. Wir schätzen uns sehr glücklich zu tun, was wir tun, und mit den großartigen Partnern arbeiten zu dürfen, mit denen wir bislang das Vergnügen hatten zusammen zu arbeiten.

QUALITÄT DIE SICH BEMERKBAR MACHT

Als innovativer Technologiezulieferer verfolgt Betterguards das Ziel der kontinuierlichen Verbesserung. Zur Sicherung des hohen Qualitätsniveaus optimieren wir hierzu ständig unsere Arbeitsprozesse. Dabei gilt das Grundprinzip der Fehlervermeidung statt Fehlerbehebung.

Neben der Kundenorientierung ist ein zentraler Fokus die enge Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten, die nach strengen Kriterien ausgewählt werden.

Das Zertifikat ist der Nachweis dafür, dass Betterguards für die Entwicklung und Herstellung von Produkten für den Orthopädie- und Sportbereich ein Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001 besitzt und erfolgreich im Unternehmen verankert hat.

Zertifikat DIN EN ISO 9001:2015 

DIE GRÜNDER

Max Müseler
Max MüselerM.Sc. Biomedizinische Technik
Finanzen & Qualitätsmanagement
Vinzenz Bichler
Vinzenz BichlerDipl. -Ing. Kunstofftechnik, M.Sc. Biomedizinische Technik
CEO
Timo Stumper
Timo StumperM.Sc. Bionik, Lokomotion in Fluiden
Leitung F&E
Alexander G. V. Fischer
Alexander G. V. FischerGeschäftsführer der Fischer Management Beratungs GmbH & InTerQM GmbH
Business

STOLZE PARTNER